Produkt-, Prozess- und Dienstleistungsinnovationen entwickeln, die dem Bedarf von Morgen entsprechen.

Die LEAD User Methode wurde von Professor Eric von Hippel am MIT, dem Institut für Technologie in Cambridge, Massachusetts, USA, in den 1980er Jahren entwickelt.

Sie beruht auf der empirischen Erkenntnis, dass Innovationen häufig nicht von Herstellern initiiert werden, sondern Anwender oft als die treibende Kraft hinter Entwicklungen stehen. Es zeigt sich, dass diese innovativen Aktivitäten nicht zufällig verteilt sind, sondern sich auf eine bestimmte Gruppe von besonders fortschrittlichen Anwendern, Kunden (LEAD User) konzentriert.

Ziel dieser Methode, die dem Ansatz von Open Innovation folgt, ist es, Produkte, Prozesse, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zu entwickeln, die besonders marktnah und kundenorientiert sowie auf den Endanwender ausgerichtet sind.

Dabei werden in diesen Entwicklungsprozess zu einem möglichst frühen Zeitpunkt so genannte LEAD User eingebunden. Das sind fortschrittliche Anwender beziehungsweise Tüftler, Pioniere auf ihrem Gebiet, die Bedürfnisse verspüren, bevor sie die breite Masse erst morgen haben wird. LEAD User ziehen einen besonders großen Nutzen aus der Innovation, weil sie unzufrieden mit den bestehenden Produkten oder Prozessen am Markt sind und sie profitieren daher stark von einem neuen Produkt, einer neuen Entwicklung, einer Innovation.

Die Methode gewährleistet, dass die Produkte und Prozesse den zukünftigen Bedürfnissen der Anwender bestmöglich entsprechen.

 

Stuttgart, 27. und 28. Juni 2018 - in 2 Tagen zum zertifizierten Anwender.

Ziel des Seminars ist es, Ihnen die Methode und deren Ablauf im Detail zu vermitteln. Dabei beleuchten wir jede der vier Phasen. Sie erlernen mit LEAD Innovation, wie Sie

  • ein internes Projektteam zusammenstellen
  • Ihr Suchfeld (Ihr Entwicklungsvorhaben) präzisieren
  • ein LEAD User Profil erstellen
  • analoge Bereiche definieren und einbinden
  • relevante, fortschrittliche Anwender & Pioniere (LEAD User) identifizieren
  • eine LEAD User Konferenz organisieren, durchführen und moderieren
  • Konzepte für Durchbruchsinnovationen passend zum definierten Suchfeld mittels Kreativitätstechniken generieren.

 

Nach einem Theorieteil führen wir die Inhalte in einen Praxisteil über. 

Nach Abschluss des Seminars erhalten Sie ein Zertifikat.

 

Agenda:

Tag eins:

09:00 Begrüßung, Get Together

09:15 Vorstellung LEAD Innovation

09:30 Entstehung und Hintergrund LEAD User Methode

10:30 Kaffeepause

10:45 Die 4 Phasen der LEAD User Methode

Überblick und Theorie

Phase eins: Definition Suchfeld, Zusammenstellung eines Innovationsteams

Phase zwei: Trend- und Bedürfnisanalyse, Erstellung der LEAD User Profile

Phase drei: LEAD User Suche

Phase vier: die LEAD User Konferenz

12:00 Mittagessen 

13:00 Uhr Praxis: Phase eins - Definition Suchfeld, Zusammenstellung eines Innovationsteams

15:00 Kaffeepause

15:15 Phase zwei - Trends, Bedürfnisse und Erstellung LEAD User Profil

17:00 Ende Tag eins

 

Tag zwei:

09:00 Phase drei - die LEAD User Suche

10:00 Kaffeepause

10:15 Phase vier - die LEAD User Konferenz (Ablauf, Kreativitätstechniken)

12:00 Mittagessen

17:00 Ende Tag zwei

 

Unsere Experten: 

Tanja ESCHBERGER

Tanja ESCHBERGER_Innovation Manager

Nach Ihrem Masterstudium Strategy, Innovation and Management Control an der WU Wien kam sie 2017 als Innovation Manager zu LEAD Innovation. Hier hat sie sich unter andrem auf den Bereich Agiles Innovationsmanagement mittels SCRUM spezialisiert. 

 

IMG_0047.jpg Daniel ZAPFL_Partner

 Seit 2013 ist er bei LEAD Innovation tätig und verantwortet als Head of Innovation die gesamte Projektabwicklung. Dabei  stellt er gemeinsam mit seinem Team den Projekterfolg für unsere Klienten sicher. Er hat sich vor allem auf den Bereich Entwicklung von Innovationen mittels LEAD User Methode spezialisiert.

 

Seminarort:

27. und 28. Juni 2018: Parkhotel Stuttgart Messe-Airport, Filderbahnstrasse 2, 70771 Leinfelden-Echterdingen

27. und 28. November 2018: Fleming's Selection Hotel Frankfurt City, Eschenheimer Tor 2, 60318 Frankfurt am Main

 

 

Kosten:

1.290 Euro inklusive Seminarunterlagen, Zertifikat und Verpflegung (exkl. MwSt.)

 

Maximale Teilnehmer: 10 Personen. 

Übersicht herunterladen

Anmeldung

Hier finden Sie unsere Anmeldebedingungen.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

 

Bitte beachten Sie, dass wir das Entgelt für grenzüberschreitende Überweisungen aus der Schweiz mit in Rechnung stellen.